Einladung zur aktuellen Ausstellung «Sjálfsali» – Driving Iceland

Die abgelegene Insel am nördlichen Polarkreis bietet dem Besucher eine Fülle an spektakulären Landschaften. Ralph Dinkel hat Island über mehrere Jahre hinweg und zu allen Jahreszeiten besucht wobei all die geologischen Schauspiele und topografischen Besonderheiten seinem fotografischen Auge natürlich nicht verborgen blieben. Weit mehr interessieren Ralph Dinkel aber die Spuren, welche die Zivilisation in der Natur hinterlässt. Schotterpisten zeichnen mal scharf abgegrenzte Narben durch die vulkanische Landschaft, mal verschwimmen sie optisch mit dem Untergrund. Wie impressionistische Gesten fügen sich in Ralph Dinkels Fotografien von Wind und Wetter gezeichnete Hausfassaden, rostige Autos, zerfallene Piers, ja ganze Flugzeugüberreste und immer wieder Tankstellen in die Landschaft ein und bilden neue, unerwartete Kompositionen. «Sjálfsali», das isländische Wort für Automat oder wörtlich «selbstverkaufende Maschine» ist an allen unbedienten Tankstellen zu lesen. Viele davon befinden sich in entlegenen Gebieten und die Distanzen von einer Tankstelle zur nächsten können gut und gern mehrere Autostunden betragen. Inmitten der bildgewaltigen Landschaften Islands wirken die Zapfsäulen wie stumme Zeugen menschlicher Zivilisation. Innerhalb der Ausstellung hat der Fotograf den Tankstellen eine eigene Serie gewidmet.

Sie sind herzlich eingeladen an der Vernissage teilzunehmen oder die Ausstellung an einem der drei darauf folgenden Tage zu besuchen. Ich freue mich auf Sie.

Wo

Im Projektraum M54 der Visarte Basel an der Mörsbergerstrasse 54 bei der Matthäuskirche, 4057 Basel. Bitte nutzen Sie die öffentlichen Verkehrsmittel. Es sind keine Parkplätze in der Umgebung vorhanden.

Vernissage

  • Donnerstag 15. März 2018, 17.00h  

Öffnungszeiten

  • Freitag 16. März 15.00h–20.00h 
  • Samstag 17. März 12.00h–18.00h  
  • Sonntag 18. März 13.00h–17.00h